Wir müssen die Global InsurTech Roadshow 2020 absagen

Aus gegebenem Anlass der Verbreitung des Coronavirus müssen auch wir handeln und euch leider mitteilen, dass wir die Global InsurTech Roadshow, die für den 26./27. Mai 2020 geplant war, absagen müssen.

Aufgrund der aktuellen Situation und dem damit verbundenen Reiseverbot haben wir uns dazu entschieden, die Veranstaltung nicht wie geplant durchzuführen.

Wir würden uns trotz allem freuen, euch stattdessen auf einer unserer nächsten Veranstaltungen und Pitch-Sessions begrüßen zu dürfen, schließlich gibt es auch ein Leben nach der turbulenten Krisenzeit! Einen Überblick findet ihr in der Navigation unter Events.

Claims Rockstar Award 2020: Das sind die Teilnehmer!

Der Messekongress Schadenmanagement & Assistance steht bevor und damit auch der Claims Rockstar Award 2020! Wir haben uns genauer angeschaut, wer die diesjährigen Teilnehmer sind und was sie so besonders macht.

Bild: eigene Darstellung mit Logos von Blinkin, BotBase, ecovery, Jarowa, Paladino InsurTech, peregrine technologies, Tractable und Twinner.

Interview with Dr. Moritz Finkelnburg / Global InsurTech Roadshow 2020 (in English)

This year, the Global InsurTech Roadshow takes place in Leipzig ­– but how did it all start? We talked with first hour initiator Dr. Moritz Finkelnburg about the innovative event, the cooperation with the New Players Network and the common future.

Dr. Moritz Finkelnburg is the founder and chairman behind the Global InsurTech Roadshow (GIR). Born and raised in Berlin, the lawyer spend his whole working life in the management of leading insurance companies before he started to build the Insurance Practice of the Goethe Business School in Frankfurt as its academic director in 2016. Since April 2019, Moritz Finkelnburg is the chairman of the Badische Gemeinde Versicherung in Karlsruhe. The highlight of his time in the academic field was the GIR, which started in 2018 at the Goethe University Frankfurt with several international insurtechs, insurers and investors in a unique family-like setting. In May 2020, the GIR is taking place in Leipzig as part of a new cooperation with us, the New Players Network of the Versicherungsforen Leipzig. The aim of the event is to connect insurers with international start-ups and innovative, technology-driven players as well as to initiate cooperation beyond national borders.

Dear Moritz, you are the founder of the Global InsurTech Roadshow, a unique event of its kind. What is the vision behind this roadshow, which is not a roadshow at all?

Originally, we wanted to conduct very small, still completely unknown insurtechs to Frankfurt. From pre-seeding to pre-A, all international. The established insurtechs find their ways and their investors. But especially the youngsters and crazy ones, the lone fighters and garage founders do not have any platforms – but sensational ideas, which then get lost on the way.

Within the last two years, you were able to inspire participants and supporters alike. What is special about this event compared to other start-up conferences?

Looking at all the young founders we knowingly chose a simple, university-alike setting. The motto: „pitches in the lecture hall“. We cover all costs on site of the pitching start-ups we chose, this is how we also support them a little. We offer close contacts to the press and organize a special press evening. Furthermore, the presence of participating investors and insurers (32 in 2019) allows for a great platform and networking basis. The Goethe InsurTech-Award is always a highlight and was awarded by the EIOPA president Gabriel Bernardino last year. Besides that, we always choose a certain guest country or region on which we pay special attention. So far we looked at Singapore in 2018 and Israel in 2019, whose start-up delegation was even accompanied by its chief supervisor.

This year, the event is continued together with us, the New Players Network. What lead to this decision?

I am very proud of this great development with Leipzig. Since I started working as a chairman for the BGV, the Badische Gemeindeversicherung last year, it was clear that I could no longer continue the GIR in its present form. Although the BGV is very open for digitalism, part of several digital developments and will still be closely connected to the GIR in the future, we found that this exciting event needs its own power and innovative spirit. I have known the Versicherungsforen Leipzig for a very long time, am friends with the CEO of the LF Gruppe Markus Rosenbaum and followed its digital development – especially through the foundation of the New Players Network (NPN) – with great interest and enthusiasm. I can not imagine a better follow-up and driver like the young team of the NPN. I am absolutely sure that GIR will be even more professional in the future.

And where is the common journey (with the NPN) supposed to go?

The last two years, the guest countries were Singapore and Israel. 2020 we are focusing on the Baltic States and the Central East Europe Region. Estonia, Latvia, Lithuania etc. have dedicated themselves to change: Numerous research institutions and a a diverse academic system with a founder-friendly surrounding provide the perfect basis for digital innovations. Reason enough to put these future leading economic regions in the core of our „new“ Global InsurTech Roadshow this year. Meanwhile, the GIR is still supposed to be a place for young international founders and an opportunity for insurers, investors, journalists and many more to connect and network in an intimate and family-like setting.

How is the insurtech scene currently developing from your perspective? What are you observing?

In the European area, a certain break or consolidation can be observed. The first wave of innovations is over. Enablers are trying to establish their solutions with insurers, while among digital distributors and risk carriers a few top dogs are gaining ground, others are slowly losing ground. Reason enough to look out for different, innovative and unusual solutions from rather unknown regions.

What exactly does the GIR 2020 offer to strengthen the connection between corporates and insurtechs?

Core of the event now and back then is the thought of networking: We bring start-ups, insurers and leaders of the industry together through diverse interactive formats. The entrepreneurs are presented on our channels in the run-up to the event and the participants get precise profiles of the event and thereby the opportunity to specifically address founders. On stage, the start-ups will not only pitch their business model ideas, but also present concrete use cases to initiate following cooperation more quickly. Also, we use the expertise of our founders to realize interesting discussion panels, thus enabling an intensive exchange with the participants over both days of the event. We see ourselves as a platform that connects the relevant players and provides the basis for future leading cooperation.

We thank Moritz for the interesting background interview and are looking forward to the GIR on 26-27 May in Leipzig!
Get more information about this year’s GIR on https://newplayersnetwork.jetzt/gir

Here you can find the original interview in German. The interview was translated by the editorial team of the New Players Network.

Dr. Moritz Finkelnburg im Interview | Global InsurTech Roadshow 2020

Die Global InsurTech Roadshow findet dieses Jahr in Leipzig statt – doch wo liegen ihre Ursprünge? Wir haben mit Dr. Moritz Finkelnburg, Initiator der ersten Stunde, gesprochen und uns über das innovative Format, die entstandene Kooperation mit dem New Players Network und die gemeinsame Zukunft ausgetauscht.

Dr. Moritz Finkelnburg ist der Gründer und Kopf hinter der Global InsurTech Roadshow (GIR). Der gebürtige Berliner und Jurist verbrachte sein ganzes Berufsleben im Management führender Versicherungsunternehmen, bevor er 2016 als Akademischer Direktor den Aufbau der Insurance Practice der Goethe Business School in Frankfurt startete. Seit April 2019 ist Moritz Finkelnburg Vorstand der Badischen Gemeinde Versicherung in Karlsruhe. Das Herzstück seiner akademischen Zeit war die seit 2018 in der Goethe Universität Frankfurt stattfindende GIR mit zahlreichen internationalen InsurTechs, Versicherern und Investoren und einem einzigartigen familiären Mix.

Die GIR findet im Mai 2020 in neuer Kooperation mit uns, dem New Players Network der Versicherungsforen Leipzig, in Leipzig statt. Ziel der Veranstaltung ist es, Versicherer mit internationalen Start-ups und innovativen, technologiegetriebenen Akteuren zu vernetzen und Kooperationen über Ländergrenzen hinweg anzubahnen.


Lieber Moritz, Du bist der Erfinder der Global InsurTech Roadshow, ein Veranstaltungsformat, das in dieser Form einzigartig ist. Welche Vision steht hinter der Roadshow, die eigentlich gar keine ist? 

Die Idee war es ursprünglich, gerade ganz kleine, noch völlig unbekannte InsurTechs nach Frankfurt zu lotsen. Von Pre-Seeding bis Pre-A und das ganze international. Die etablierten InsurTechs finden ihren Weg und ihre Investoren. Aber gerade die Youngsters, die Verrückten, die Einzelkämpfer und Garagengründer haben kaum Plattformen – und dabei oft sensationelle Ansätze, die dann irgendwie „verhungern“.

In den letzten zwei Jahren konntest Du die internationalen Teilnehmer und Akteure begeistern. Was ist das Besondere an diesem Event im Vergleich zu anderen Start-up-Konferenzen? 

Neben den ganz jungen Gründern haben wir bewusst ein einfaches, universitäres Setting gewählt. „Pitches im Hörsaal“ war das Motto. Dabei laden wir die Gründer, die wir als „Pitching Start-ups“ ausgewählt haben, vollständig ein, übernehmen also vor Ort alle Kosten. Damit unterstützen wir sie auch ein wenig. Zusätzlich bieten wir ihnen enge Kontakte zur Presse, organisieren einen speziellen Presse-Abend und schaffen ihnen durch die teilnehmenden Investoren und Versicherer (2019 waren das immerhin 32) eine tolle Plattform für ihre Ideen. Der Goethe InsurTech-Award war immer das Highlight und wurde im letzten Jahr immerhin von EIOPA-Präsident Gabriel Bernardino verliehen. Ein besonderes Highlight ist zudem immer ein Gastland bzw. eine Gastregion, der wir besondere Aufmerksamkeit widmen. In 2018 war dies Singapur, in 2019 Israel, dessen Start-up-Delegation sogar von seinem Chef-Aufseher begleitet wurde.

Im Jahr 2020 wird die Veranstaltung mit uns, dem New Players Network, als neuer Partner durchgeführt. Wie ist es dazu gekommen?

Das ist eine tolle Entwicklung mit Leipzig, auf die ich sehr stolz bin. Da ich seit letztem Jahr für den BGV, die Badische Gemeindeversicherung, tätig bin, war klar, dass ich die GIR nicht mehr in der bisherigen Form weiterführen kann. Auch wenn der BGV ausgesprochen „digital-affin“ ist, an zahlreichen digitalen Entwicklungen beteiligt ist und der GIR auch in Zukunft sehr eng verbunden sein wird, braucht diese spannende Veranstaltung einen eigenen Motor mit innovativem Spirit. Ich kenne die Versicherungsforen Leipzig schon sehr lange, bin mit Markus Rosenbaum, dem Geschäftsführer der LF Gruppe, gut befreundet und habe die digitale Entwicklung – insbesondere durch die Gründung des New Players Network – mit viel Neugierde und Begeisterung verfolgt. Ich kann mir kaum einen besseren Nachfolger und Treiber vorstellen, als das junge Team des NPN. Ich bin absolut sicher, dass die GIR hierdurch zukünftig noch professioneller aufgestellt sein wird.

Und wo soll die gemeinsame Reise (mit dem New Players Network) hingehen?

In den letzten beiden Jahren standen als Gastländer Singapur und Israel im Fokus. 2020 steht im Zeichen des Baltikums und der Central East Europe Region. Estland, Lettland, Litauen und Co. haben den Wandel ins Zentrum gerückt: Zahlreiche Forschungseinrichtungen, ein vielfältiges Hochschulsystem mit einer gründerfreundlichen Umgebung stellen die optimalen Grundlagen für digitale Innovationen. Grund genug, diese zukunftsweisende Wirtschaftsregion ins Zentrum der diesjährigen „neuen“ Global InsurTech Roadshow zu stellen. Zusätzlich soll die GIR natürlich weiterhin ein Platz für junge internationale Gründer sein und eine Gelegenheit für Versicherer, Investoren, Journalisten und viele mehr, sich in vertraulicher und gewohnt familiärer Atmosphäre auszutauschen.

Wie entwickelt sich die InsurTech-Szene aktuell aus Deiner Perspektive? Was beobachtest Du?

Im europäischen Raum ist eine gewisse Verschnaufpause oder Konsolidierung zu beobachten. Die erste Innovationswelle ist durch. Enabler versuchen, ihre Lösungen bei Versicherern zu platzieren, bei den digitalen Vertrieben und Risikoträgern setzen sich einige wenige Platzhirsche durch, die anderen verlieren langsam an Terrain. Grund genug, Ausschau nach anderen, innovativen und ungewöhnlichen Lösungen aus eher unbekannten Regionen zu suchen.

Was bietet die GIR 2020 konkret, um die Verbindung zwischen Corporates & InsurTechs zu stärken?

Der Netzwerkgedanke steht – wie in der Vergangenheit – im Zentrum des Events: Wir bringen Start-ups, Versicherer und Entscheider der Branche mit vielfältigen Interaktionsformaten in Austausch. Die Entrepreneure werden schon im Vorfeld des Events auf unseren Kanälen vorgestellt und die Teilnehmer erhalten zum Event genaue Profile und die Möglichkeit, Gründer gezielt anzusprechen. Auf der Bühne werden die Start-ups nicht nur ihr Geschäftsmodell pitchen, sondern konkrete Use Cases vorstellen, um anschließend Kooperationen schneller anbahnen zu können. Außerdem lassen wir die Expertise der Gründer in Diskussionspanels einfließen und ermöglichen so den intensiven Austausch mit den Teilnehmern über beide Veranstaltungstage. Wir verstehen uns als Plattform, die die relevanten Akteure connected und die Basis für zukunftsweisende Kooperationen bildet.

Wir danken Moritz für das spannende Hintergrundinterview und freuen uns auf die GIR am 26./27. Mai in Leipzig! Alle Infos zur Veranstaltung findet ihr hier: https://newplayersnetwork.jetzt/gir

Beitragsbild: Unsplash / Maranda Vandergriff 

Live dabei: Die Start-up-Session beim Messekongress IT

Vor einer Woche kamen 470 Teilnehmer auf dem Messekongress IT für Versicherungen, dem führenden Marktplatz für Versicherungs-IT, zusammen, um sich in unterschiedlichen Fachforen über IT-Trends der Versicherungswirtschaft auszutauschen und mit Ausstellern und Referenten ins Gespräch zu kommen. Der für uns spannendste Programmpunkt dabei: Die Start-up-Session mit den NPN-Mitgliedern Tech11, Statice und claimsforce sowie den Start-ups Paperfly, Lucy und Wechselgott, die wir euch hier auf unserem Blog schon genauer vorgestellt hatten.

Palo Stacho, Co-Founder von LUCY Security AG zeigt, wie sein Unternehmen die Security Awareness von Mitarbeitern schulen kann

 

Das NPN war an diesem Tag live vor Ort und hielt euch via Twitter auf dem Laufenden – unter dem Hashtag #vflmkit findet ihr einige Eindrücke von Ausstellern und Besuchern. Unser Head of Innovation Marianne moderierte die Veranstaltung und holte die Teilnehmer für ihre 7-minütigen Vorstellungs-Pitches auf die Bühne.

Wer ganz genau wissen möchte, wie die Start-ups von sich überzeugt haben, kann sich die ganze Veranstaltung ab sofort im Live-Stream anschauen:

  •  Tech11 (ab Minute 6:15)
  •  Statice (ab Minute 15:13)
  •  Paperfly (Equinox Fintech Solution) (ab Minute 20:11)
  •  Lucy (ab Minute 27:55)
  •  Wechselgott (ab Minute 37:14)
  •  Claimsforce (ab Minute 47:31)

Wir bedanken uns für die zwei spannenden Tage und freuen uns schon auf das nächste Mal!

#savethedate: Der 12. Messekongress „IT für Versicherungen“ wird am 24. und 25. November 2020 in Leipzig stattfinden.

Bilder: Copyright (c) LxPRESS, Tilo Weiskopf 

Die Global InsurTech Roadshow kommt nach Leipzig – powered by NPN!

Die Global InsurTech Roadshow taucht jedes Jahr tief in das digitale Ökosystem eines InsurTech Hotspots ein und holt deren innovative Akteure auf die Bühne, um gemeinsam Innovationen und Technologien im Versicherungsbereich zu diskutieren. Nachdem in den letzten beiden Jahren Singapur und Israel im Fokus standen, blicken wir 2020 auf das Baltikum und die Central East Europe Region.

Die Veranstaltung wird erstmalig vom New Players Network organisiert und holt zwei Tage voller inspirierender Keynotes, Pitch-Sessions, Produktdemos und Diskussionsrunden am 26./27. Mai 2020 nach Leipzig.

Internationale InsurTechs und branchennahe Entrepreneure geben Einblicke zu neuen Geschäftsmodellen und relevanten Technologien der Branche. Unser Ziel ist es, internationale Start-ups und innovative Tech-Unternehmen zu vernetzen und Kooperationen über Ländergrenzen hinweg anzubahnen.

Alle weiteren Infos zur Global InsurTech Roadshow findet ihr ab sofort unter www.gir20.com – oder direkt hier bei uns unter dem Reiter Events. Schaut vorbei und taucht gemeinsam mit uns in die InsurTech Hotspots Baltikum und Central East Europe Region ein!

Warum wir uns gerade für diese Region entschieden haben? Das erfahrt ihr nächste Woche auf unserem Blog.

 

Beitragsbild: Andreas Fischer / Leipziger Foren Services GmbH

Messekongress IT: Die nächste Start-up-Session steht bevor

Am 26. und 27. November veranstalten die Versicherungsforen Leipzig ihren jährlichen Messekongress IT, der sich an IT-Verantwortliche der Versicherungswirtschaft richtet und zum gemeinsamen Austausch und fachlicher Weiterbildung einlädt. Neben verschiedenen Keynotes, Fachforen und interaktiven Plattformen bekommen außerdem sechs Start-ups – drei davon NPN-Mitglieder – die Chance, sich und ihre Idee in einer Start-up-Session vorzustellen und die Anwesenden von sich zu überzeugen.

Die diesjährigen Teilnehmer sind:

 

NPN-Mitglied claimsforce bietet innovative Technologielösungen für Erstversicherungsunternehmen im deutschsprachigen und europäischen Raum an. Die Lösungen für Versicherungsunternehmen werden im Rahmen eines „SaaS PLUS“ (Software as a Service PLUS) Modells angeboten.

Bildergebnis für lucy security startup logo"

Mit LUCY können Unternehmen die fiktive Rolle eines Angreifers übernehmen und Lücken sowohl in der technischen Infrastruktur als auch in Bezug auf Mitarbeiter Awareness erkennen und durch ein umfassendes E-Learning-Programm beseitigen. Dabei sind lokale oder Cloudinstallation möglich, die Lösung selbst ist DSGVO-konform.

 

Paperfly ist eine Customer & Document Experience Plattform. Unternehmen können schnell und sicher Daten, Unterschriften, Sofortbestätigungen, Legitimationen und Zahlungen von ihren Kunden anfordern. Der Kunde wird während der gesamten Customer Journey in den Mittelpunkt gesetzt und von Paperfly begleitet.

NPN-Mitglied Statice ist eine automatische Datenanonymisierungssoftware, die völlig anonymisierte synthetische Daten erzeugt. Diese synthetischen Daten bewahren die Struktur und statistische Granularität der Originaldaten und können komplett DSGVO-konform ausgewertet werden. Dadurch ermöglicht Statice hochkomplexe Datenanalysen, wie zum Beispiel Machine Learning.

NPN-Mitglied tech11 ist Anbieter einer digitalen Core Insurance Plattform. Die Lösung ist für voll-automatisiertes, digitales E2E Versicherungsgeschäft im Bereich P&C konzipiert und basiert auf einer hochintegrierbaren Microservices-Architektur. Die Anwendungsbereiche der Plattform sind klassisch Legacy Replacement sowie innovativ und schnell als digitales Speedboot.

Bildergebnis für wechselgott startup logo"

WechselGott ist eine Multibanking-App, welche mittels der PSD2-Schnittstelle alle Bankkonten der User in einer Applikation bündelt und vollautomatisiert Verträge und Versicherungen organisiert, wechselt oder deren Kündigung vereinfacht. Die kontinuierliche Optimierung bestehender Verträge spart Zeit und Kosten.

 

Das New Players Network wird am 26. November live vor Ort sein und euch via Twitter auf dem Laufenden halten. Wir sind gespannt!

 

Beitragsbild: Unsplash / Tianyi Ma; Logos Claimsforce, Lucy, Paperfly, staticetech11 und WechselGott

Spot On, Bühne frei: Ihr könnt unser Rockstar sein!

Wer sich an die kernigen Rocklegenden seiner Jugend zurückerinnert, denkt an einen sie umgebenden Hauch von Anarchie, verwüstete Hotelzimmer, auf der Bühne zerschlagene Gitarren und jede Menge Zerstörung. Wir sind überzeugt: Schaden gehört nun einmal zum Rockstar-Leben! Und deshalb suchen wir­ – ­ zum inzwischen vierten Mal – ­ den Claims Rockstar auf dem Messekongress Schadensmanagement und Assistance.

Ihr wollt vor 800 Zuhörern die Bühne rocken, eure Vision präsentieren und mit etwas Glück den Claims Rockstar Award gewinnen? Dann bewerbt euch bei uns!

 

Was ist der Claims Rockstar Award?

Der Claims Rockstar Award wird im Rahmen des Messekongresses Schadensmanagement und Assistance am 28./29. April 2020 in Leipzig stattfinden. Hierzu werden acht Start-ups ihre innovativen Ideen mit dem Potenzial, die Versicherungsbranche in Rockstarmanier ordentlich auf den Kopf zu stellen, jeweils drei Minuten vorstellen. Im Anschluss daran wird euch die Jury für zwei Minuten zu eurem Pitch befragen und abschließend drei Finalisten wählen. Diese haben dann die Möglichkeit im letzten Programmpunkt des Messekongresses vor 800 Zuhörern erneut zu pitchen, diesmal jedoch ohne Präsentationsfolien und in nur 2 Minuten. Abschließend bestimmt das Publikum durch Applaus darüber, wer die beste Idee und den charismatischsten Pitch hatte und prämiert damit das vielversprechendste Start-up im Bereich Schadensmanagement zum „Claims Rockstar 2020“.

Sieg ist jedoch bekanntlich nicht alles, denn alle am Wettbewerb teilnehmenden Start-ups bekommen an beiden Tagen freien Zutritt zum Messekongress Schadensmanagement und Assistance. Es erwarten euch 7 Bühnen, 90 Referenten, über 110 Aussteller und die großartige Möglichkeit, mit 1300 Teilnehmern zu netzwerken. Die diesjährigen Themenschwerpunkte sind IoT, Cyber, Digitalisierung und Mobilität im Schadenmanagement.

 

Wer kann sich bewerben?

Ihr seid ein Start-up mit Bezug zum Schadensmanagement, habt noch nie auf dem Messekongress Schadensmanagement und Assistance gepitcht und habt jetzt Lust bekommen zu zeigen was in euch steckt? Dann erfüllt ihr bereits alle Kriterien zur Teilnahme am Rockstar Award 2020! Es steht euch dabei übrigens offen, ob ihr euren Pitch auf Englisch oder Deutsch halten möchtet.

 

Wie könnt ihr euch bewerben?

Ihr könnt euch bis zum 15. November mit einer kurzen Mail an Marianne@NewPlayersNetwork.jetzt bewerben, in der ihr erklärt, warum in euch ein echter Rockstar steckt.

 

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Der Claims Rockstar Award wird von 3C Deutschland GmbH und Arvato Financial Solutions unterstützt.

 

Titelbild: Unsplash / Laura Wielo 

Wer wird der neue #Rockstar? Diese Jury entscheidet

Wir haben das Geheimnis bereits gelüftet, wer für den diesjährigen Rockstar-Award auf der Pitch-Bühne sein Bestes geben darf: Cognigy, e-Covery, FinTecSystems, Paladino Insurtech, Peregrine Technologies, Riskine, Thryve und Yousign stehen schon in den Startlöchern. Doch wer fällt das finale Urteil?

Die Jury des Rockstar-Award 2019: 

Fabian Leipelt, Principal bei WestTech Ventures 

Fabien Leipelt hat Wirtschaftswissenschaften und BWL mit Spezialisierung Banken und Versicherungen in Leipzig studiert. Vor seinem Einstieg bei WestTech Ventures war er unter anderem für das Online Marketing von Groupon in Berlin und Sydney verantwortlich.

Foto: Privat

 

Felix Josephi, Geschäftsführer bei PIRATExGmbH 

Felix Josephi organisiert im Rahmen seiner Tätigkeit bei der PIRATEx GmbH unter anderem die EXECinsurtech. Die Veranstaltung mit dem Schwerpunkt Innovation & Technologie stellt eine Plattform bereit, auf der sich junge Unternehmen untereinander sowie mit Kapital- und Konzernentscheidern vernetzen können.

Foto: Privat

Dr. Moritz Finkelnburg, Mitglied des Vorstands bei der BGV / Badische Versicherungen 

Dr. Moritz Finkelnburg blickt auf 20 Jahre Management- und Vorstandserfahrung in führenden Versicherungsunternehmen. An der Frankfurter Goethe Business School hat er als Akademischer Direktor den Bereich Versicherungen mit Schwerpunkt Digitalisierung aufgebaut.

Foto: ARTIS – Uli Deck

Wir sind gespannt, wer diese drei von sich überzeugen kann!

 

Titelbild: Unsplash / James Bond

Wer wird der neue #Rockstar? Das sind die Kandidaten | Teil 2

Letzte Woche haben wir euch bereits die ersten vier Kandidaten und NPN-Mitglieder vorgestellt, die um den diesjährigen Rockstar-Award im Rahmen des Partnerkongresses der Versicherungsforen Leipzig pitchen. Wer ist ihre Konkurrenz? Unsere Vorstellungsrunde, Teil 2.

Um den Rockstar-Award pitchen: 

FinTecSystems bieten PSD2-konforme Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienstleistungen an und ermöglichen die schnelle und sichere Bonitätsprüfung des Endkunden. Mithilfe der Lösungen des Start-ups können u.a. in Echtzeit Kreditentscheidungen getroffen und Bonitätskriterien minimiert werden.

Interesting Fact: Das Start-up arbeitet bereits mit der deutschen Tochter der spanischen Banco Santander und der DKB-Tochter SKG zusammen.

 

Paladino Insurtech stellt eine modulare Software-as-a-Service-Plattform zur Verfügung, mit der Kundenprozesse digital abgebildet werden können. Darüber hinaus wird Insurance Product Design angeboten und Versicherungsunternehmen dabei unterstützt, neue Lösungen zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen.

Interesting Fact: Das Start-up war bei der Entwicklung der Online-Autoversicherung von PostFinance beteiligt.

 

riskine entwickelt digitale Beratungslösungen für Versicherungen und Banken. Unter Einsatz von graphbasierten Technologien entstehen Self-Service Lösungen sowie Tools für die persönliche Beratung. Die Angebote reichen von Bots über klassische Website- und Portallösungen bis hin zu Anwendungen für Berater.

Interesting Fact: Das Start-up wurde als Gartner Cool Vendor 2018 in der Kategorie “Insurance” ausgezeichnet.

 

Yousign veröffentlicht sichere und legale, elektronische Signaturlösungen, die auf französischer und europäischer Ebene anerkannt sind. Die Technologie unterstützt Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Vertragsgestaltung.

Interesting Fact: Das Start-up aus Frankreich expandiert erst seit kurzem in den restlichen europäischen Markt und ist dafür eine Partnerschaft mit dem Start-up-Studio eFounders eingegangen.

 

Titelbild: Eigene Darstellung mit Logos von Cognigy, e-Covery, FinTecSystems, Paladino Insurtech, Peregrine Technologies, riskineThryve & Yousign