Diese Start-ups pitchen um den Claims Rockstar Award 2019

Am 26. März 2019 in Leipzig ist es soweit: Zwölf Start-ups treffen aufeinander und pitchen vor einer hochkarätigen Expertenjury ihre Geschäftsmodelle. Dafür haben die angehenden Claims Rockstars drei Minuten Zeit. Weitere zwei Minuten müssen sie sich den Fragen der Jury stellen.

Die Jury schickt drei Start-ups in die finale Pitch-Runde, wo diese noch einmal vor den Teilnehmern des Messekongresses „Schadenmanagement und Assistance“ ihr Geschäftsmodell pitchen dürfen. Am Ende entscheidet der Applaus der 1.200 Teilnehmer über den Sieger des dritten Claims Rockstar Awards *Sponsored by Crawford*.

Das sind die teilnehmenden Start-ups:

Be on track ist ein junges Start-up, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, alles zu beschützen, was wichtig ist. Sie haben die Vision, die weltweite Lost & Found-Plattform zu werden. Auf einer Plattform sieht der Kunde, wo sich sein gestohlenes Fahrrad, der vermisste Hund oder die vermisste Person aktuell befindet und das in einem selbst gewählten Intervall.

 

Digital Claim unterstützt Reise- und Krankenversicherung durch Regressautomatisierung. Sie agieren als One-Stop-Solution für den Schadensregress gegen beteiligte Unternehmen oder Doppelversicherung. Digital Claim nutzt dazu Machine-Learning-Technologie, um unstrukturierte Schadendaten zu ordnen und auszulesen und eine vollständige Schadendatenbank zu generieren. Durch ihre Schadensoftware können sie so die Regressarbeit automatisieren und zusätzliches rechtliches Know-how in den Prozess inkludieren.

 

FairFleet ist ein Full-Service-Anbieter für Drohnendienstleistungen. Auf der eigenen Plattform wird dabei der gesamte Prozess abgebildet: von Buchung, Flugfreigaben, Befliegung bis hin zu Datenanalysen.

 

Die ICO-LUX GmbH wurde im Juli 2018 gegründet und entwickelt Software zur automatisierten Betrugserkennung auf Belegdokumenten. ICO-LUX versetzt Computer in die Lage, analoge Dokumente zu verstehen: Wesentliches vom Unwesentlichen zu trennen, Texte zu lesen, Bildstörungen zu ignorieren und sogar gefälschte Dokumente von echten zu unterscheiden.

 

Linx4 ist Experte im Bereich Industrial IoT mit Erfahrung in der Digitalisierung von über 4.000 Maschinen aus verschiedensten Industrien. Die Lösung linx4INSURANCE informiert über kritische Zustände der Maschine, wie Geschwindigkeit oder Temperatur, wodurch die Ursachen für Ausfallzeiten und Ausfälle besser erkannt werden.

 

Picsure fokussiert sich auf die automatisierte Auswertung von Bildmaterial.
Mit Hilfe einer eigenen KI-Plattform und eines eigenen Bilddatennetzwerks werden Versicherer im Bereich Betrugs-, Objekt- und Schadenerkennung unterstützt.

 

Smoope bietet sichere und smarte Kommunikationsinfrastrukturen für Unternehmen, die Messenger-basiert kommunizieren möchten – beispielsweise extern mit Kunden oder intern mit Kollegen. Die Technologie zeichnet sich dadurch aus, dass sie unter anderem mit und für Unternehmen aus der Finanz- und Versicherungsbranche entwickelt wurde und somit hohe Datenschutz- und Sicherheitsstandards erfüllt. Neben flexiblen Integrations- und Individualisierungsmöglichkeiten, ebnet smoope nicht nur moderne Kommunikation zwischen Menschen, sondern setzt auf Wunsch auch intelligente Erweiterungen (z. B. Chatbots) um.

 

Die Perseus Technologies GmbH wurde im September 2017 mit der Vision gegründet, dauerhaft IT-Sicherheit und Datenschutz für kleine und mittlere Unternehmen zu ermöglichen. Unter diesem Aspekt wurde der „Perseus Cyber Security Club” ins Leben gerufen, eine Serviceplattform, auf der Mitarbeiter regelmäßig zu den Themen Cybersicherheit und Datenschutz sensibilisiert werden. Zu diesem Angebot gehören eine IT-Sicherheitsprüfung, regelmäßige
Phishing-Tests sowie technische Hilfsmittel. Im Notfall steht den Club-
mitgliedern eine rund um die Uhr besetzte Notrufnummer zur Verfügung.

 

Oqio bietet webbasiertes Gebäudeversicherungs-Monitoring. Mit der IT-Lösung oqio analytiqs wird das Schadensmanagement in der Gebäudeversicherung automatisiert, vereinfacht und transparent.

 

 

Mittels Machine Learning und Data Science berechnet VM Solution für Versicherungsunternehmen vollautomatisch Fahrzeugreparaturkosten und gibt die Ergebnisse in Echtzeit aus.

 

Das Start-up ist auf die Implementierung selbstlernender Softwareplattformen für die Analyse großer Mengen unstrukturierter Text- und Bilddaten spezialisiert. Die Software von ExB ist nicht nur web- und cloudbasiert, sondern auch embedded und auf mobilen Endgeräten anwendbar.

 

Signaturit ermöglicht es Versicherungsunternehmen, Workflows zur Verwaltung von Dokumenten sicher zu automatisieren und Policen intuitiv signieren zu lassen.

 

Den Claims Rockstar Award findet bereits zum dritten Mal statt.
Der erste Award ging 2017 an Gini, im letzten Jahr setzte sich Shift Technology gegen die Konkurrenz durch. Wir sind gespannt, wer in diesem Jahr das Rennen macht und drücken allen Teilnehmern die Daumen!

Die Teilnehmer 2017 und 2018

 

Frohe Weihnachten!

Liebe Mitglieder, Partner und Start-up-Fans,

wir bedanken uns bei euch für ein tolles Jahr 2018 und wünschen euch schöne, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch!
Wir freuen uns schon auf ein neues Jahr voller Innovationen und toller Ideen mit euch!

Frohe Weihnachten und lasst es krachen!

Euer New Players Network-Team

Bild: Unsplash / Tom Rickhuss

Aufruf für den Claims Rockstar Award 2019 von der EXECInsurtech

Vom 21. bis 22. November 2018 hat die EXECInsurtech, “Europes’s Prime Insurance Technology & Innovation Event”, bei Köln stattgefunden. Sascha, Head of Network, und Theresa, Head of Innovation, waren vor Ort um spannende Vorträge zu hören, neue Kontakte zu knüpfen, altbekannte und neue Gesichter wiederzusehen und über die InsurTech Szene von heute und morgen zu diskutieren.

Sascha hat außerdem die Gelegenheit für einen Aufruf auf Twitter per Videobotschaft genutzt – denn wir sind mitten in der heißen Phase für die Auswahl der Pitch Kandidaten für den Claims Rockstar 2019 *Sponsored by Crawford*.

Hier geht’s zur Videobotschaft 

Alle Fakten und Informationen rund um den Claims Rockstar Award und die Bewerbung findet ihr in unserem Blog Beitrag “Schon mal vor 800 Zuhörern gepitcht…?”.

Wir freuen uns jetzt schon auf spannende Pitches!

Marktmonitor zum Thema Chatbots

Was steckt eigentlich hinter der Technologie Chatbot und was sind die Trends? Wie ist der Markt aktuell aufgebaut und welche relevanten Start-ups gibt es? Diese und weitere Fragen beantworten wir in unserem Marktmonitor zum Thema “Chatbots”. Er bietet einen Überblick über Start-ups, ihre Geschäftsmodelle, erste Prototypen und Kooperationen sowie konkrete Produkt- und Serviceangebote.

Jetzt ist der Marktmonitor kostenfrei zum Download verfügbar!

Marktmonitor hier herunterladen

Über den Marktmonitor

Im Marktmonitor betrachten wir quartalsweise Start-ups anhand einer technologischen Basis und clustern sie nach dem zugrunde liegenden Geschäftsmodell. Zudem werden Hintergrundinformationen dargestellt und in jeder Ausgabe eine Auswahl relevanter Akteure im Detail vorgestellt. Einleitend werden die technologische Basis und das zugrunde liegende Geschäftsmodell erläutert, eingeordnet und Entwicklungstendenzen skizziert. Das nächste Cluster beschäftigt sich mit “Big Data & Data Analytics”.

 

Bild: Unsplash / rawpixel

Mitgliederanzahl des NPN erhöht sich auf 91

Im Mai 2018 wurden vier weitere Start-ups Mitglied des New Players Network und somit sind inzwischen schon 91 InsurTechs Teil des Netzwerks. Hier die neuen Player im Kurzportait:

tech11

tech11 ist Anbieter für Core Insurance Solutions. Die Lösung ist für voll-automatisiertes, digitales E2E Versicherungsgeschäft im Bereich P&C konzipiert und basiert auf einer einzigartigen, Container-basierten Microservices-Architektur. Sämtliche Module können einzeln oder kombiniert, schnell und kostengünstig in Produktion gebracht werden. Die Integration erfolgt komfortabel über Web Services. Der Betrieb findet On-Premises oder wahlweise in der Cloud statt. Die digitale Plattform der tech11 eignet sich für traditionelle und digitale Versicherer und kann international eingesetzt werden.

OviLux

Digitalisierung vereinfacht nicht nur die Dunkelverarbeitung in Versicherungsunternehmen und eröffnet Versicherern neue Geschäftschancen. Auch Belegfälschern helfen die digitalen Möglichkeiten dabei, Rechnungen zu manipulieren und sich so Leistungen durch Ihre Versicherung erstatten zu lassen, die sie in Wirklichkeit nie in Anspruch genommen haben.
Große Versicherungen erhalten über 200.000 Belege pro Tag – zu viel für eine manuelle Belegprüfung.
Mit OVI.Fraud stellen wir Versicherungen einen neuartigen bildforensischen Ansatz zur Seite, der die digitalen Belegbilder automatisch analysiert um Belegbetrug aufzudecken. Die digitalen Belegbilder liegen den Versicherungen vor, da alle eingehenden Belege gescannt werden. Weil die Belegeinreichung neuerdings auch via Smartphone-App möglich ist, arbeitet unsere Software selbst auf Fotos mit schlechter Qualität noch zuverlässig.
Erkennt OVI.Fraud Unstimmigkeiten oder Manipulationen auf einem Beleg, so werden die Versicherungsmitarbeiter alarmiert um den Verdacht überprüfen zu können. Der Prototyp von OVI.Fraud wurde bereits bei einer großen deutschen PKV erfolgreich getestet und befindet sich derzeit in der Markteinführung.

CyberDirekt

CyberDirekt ist ein InsurTech-Startup, gegründet 2017 von Unternehmern mit langjähriger Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche. CyberDirekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, kleinere und mittlere Unternehmen beim Schutz vor digitalen Angriffen zu unterstützen und für den Schadenfall bestens abzusichern. In dem sich rasch verändernden Markt für Cyberversicherungen setzt CyberDirekt neue Marktstandards. Den Kunden wird dabei geholfen, den für sie passenden Versicherungsschutz auszuwählen und mittels des eigens entwickelten Mitarbeiterschulungsprogramms eine aktive Prävention vor den Gefahren des Internets zu leisten.

Imburse

Klar auf die Pain Points der Firmen konzentriert, ermöglicht Imburse seinen Kunden eine umfängliche Suite an Transaktionsmöglichkeiten anzubieten und dies bei minimalem IT-Integrationsaufwand. Dies ermöglicht moderne Ein- als auch Auszahlungsoptionen nahezu unabhängig von der Art und Komplexität der Legacy Systeme. Durch die einfache Anbindung über eine einzige API reduzieren sich Kosten und Transaktionsgebühren massiv. Außerdem eröffnen sich hierdurch völlig neue Wege Kooperationsmodelle, Prozesse und Produkte zu designen! Durch flexible Module als optimierte Sales-Angebote mit Hilfe von zielgerichteter künstlicher Intelligenz, entwickelt Imburse mit den Partnern neue und moderne Formen von Kundenreisen, generiert deutlichen Mehrwert für Konsumenten und erhöht dadurch die Kundenbindung.

News aus dem Netzwerk: Neodigital wird NPN-Mitglied

Wir freuen uns den digitalen Schadens- und Haftpflichtversicherer Neodigital im NPN begrüßen zu dürfen. Anfang April hat das InsurTech aus Neunkirchen die Bafin-Lizenz erhalten und reiht sich damit als achtes Unternehmen in die Riege der digitalen Versicherer im DACH-Raum ein.

Das Unternehmen will sich dabei auf die konsequente Prozessdigitalisierung der kompletten Wertschöpfungskette konzentrieren und so ausgewählten Vertriebspartnern ermöglichen, über einen Produkt-Konfigurator eigene, individualisierte Versicherungsprodukte zu gestalten. Ergänzt durch die White-Label-Option kann das Produkt von Vertriebspartnern auch unter eigenem Brand über bereits existierende Absatzwege vermarktet werden.

Neodigital bietet Versicherungsprodukte, die im Falle eines Schadens schnelle Hilfe und transparente Abwicklung garantieren. Dabei steht nicht nur der Preis, sondern gleichermaßen die optimale tarifliche Leistung im Fokus. Alle Neodigital-Produkte sind für den Kunden mit sofortiger Wirksamkeit täglich kündbar, ein Vertragsbestandteil, der dem Kunden auch nach Vertragsabschluss volle Flexibilität und ein hohes Maß an Sicherheit bietet.

Wir sind gespannt, was die nächste Zeit für euch bringt und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

InsurTechs für das Gründerprogramm des SpinLabs gesucht

Gemeinsam mit dem SpinLab suchen das Insurance Innovation Lab und dessen Partnerunternehmen aus der Versicherungsbranche auch für die kommende Klasse des HHL Accelerators innovative Gründer aus der InsurTech-Szene.

Die beteiligten Versicherer des Insurance Innovation Lab erhalten somit die Möglichkeit, neue Produkte, Services und Geschäftsmodelle aus nächster Nähe kennenzulernen, die InsurTechs können sich im Zuge der neuen Klasse mit der Assekuranz verknüpfen und von langjährigen Erfahrungen profitieren.
Mehrere Klassen mit insgesamt 30 Start-ups haben bislang das sechsmonatige SpinLab-Programm durchlaufen und insgesamt über 21,5 Millionen Euro sowie 38 Preise eingesammelt. Neben einem intensiven Beratungsangebot profitieren die Gründer von zahlreichen Kontakten zu Investoren, etablierten Unternehmen und anderen Gründern. Sie können auf dem Kreativgelände der Leipziger Baumwollspinnerei ein modern ausgestattetes Co-Working-Büro nutzen und erhalten Zugang zu verschiedenen Technologien von Partnern. Auch nach dem eigentlichen Programm sind die ausgewählten Start-ups Teil des Recruiting-Netzwerkes, können über ein internationales Austauschprogramm die Expansion planen und erhalten die Möglichkeit, neben dem SpinLab Büroräume anzumieten. Jedes Gründerteam erhält zudem bis zu 15.000 Euro. Die Teams können mit der Aufnahme in das sechsmonatige Gründerprogramm alle Angebote kostenfrei und ohne Beteiligung nutzen.

Bis 18.05.2018 können sich interessierte Startups unter www.spinlab.co bewerben. Wie auch schon bei der letzten Klasse liegen die Schwerpunkte dieses Mal auf Energie (Partner: VNG Gruppe), Smart City (Partner: Leipziger Gruppe), eHealth (Partner: AOK PLUS), InsurTech (Partner: Insurance Innovation Lab) sowie darin anwendbaren Querschnittstechnologien.

Interessierte erhalten alle Details zum Programm und zum Bewerbungsprozess auf der Website www.spinlab.co/apply-now 

Innovateure aufgepasst!

Jetzt für den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2018 bewerben!

Der IQ Innovationspreis Mitteldeutschland geht in diesem Jahr bereits in die 14. Runde. Um die Innovationslandschaft der Region zu stärken, werden jährlich Unternehmer, Gründer/Start-ups, Studenten und Wissenschaftler ausgezeichnet, welche innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen entwickeln.

Innovateure der Branchen Automotive, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/ Solarwirtschaft, Informationstechnologie und Life Sciences können ab sofort ihre Bewerbung für den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland einreichen. Die besten marktfähigen Innovationen sind mit je 7.500 Euro Preisgeld dotiert, der Gesamtsieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. Alle Gewinner werden zudem für ein Jahr Mitglied in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. Die Clustersieger profitieren außerdem von zahlreichen PR-, Marketing- und Beratungsleistungen sowie einen Kurzfilm über ihre Innovation.

Mehr Informationen zum IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2018 sowie das Online-Bewerbungsformular gibt es unter www.iq-mitteldeutschland.de. Die Bewerbungsfrist endet am 19. März 2018.

Wir suchen einen neuen kreativen Kopf!

Dich faszinieren neue Geschäftsmodelle? FinTechs, Venture Capital und MVP sind für dich keine böhmischen Dörfer?
Den Gründerszene.de-Newsletter verschlingst du schon vor dem Frühstück? – Perfekt, dann bist du bei uns genau richtig!

Wir suchen aktuell eine(n):
Werkstudent (m/w): Start-up Scouting

Deine Aufgaben:
• Recherche, Evaluierung und Systematisierung neuer Geschäftsmodelle und Start-ups
• Kontaktaufnahme und regelmäßiger Austausch mit Gründern,Entrepreneuren, Veranstaltern und Pressevertretern
• Unterstützung bei Präsentationserstellungen,Terminplanung und Marktanalysen

Dein Profil:
• Du studierst im Bereich Wirtschaftswissenschaften oder Kommunikation
• Du bist kommunikativ und hast Interesse an neuen Ideen und Geschäftsmodellen sowie den Menschen dahinter
• Du bist ein Teamplayer und bringst Eigeninitiative mit, auf die wir uns verlassen können
• Du verfügst über fließende Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
• Du hast Erfahrungen in Recherchetätigkeiten

Wie bieten:
Einen Platz in einem interdisziplinären Team aus kreativen Köpfen im Herzen der Stadt. Flache Hierarchien, spannende Aufgaben sowie die Chance, ein neu entstehendes Start-up Netzwerk von Beginn an zu begleiten und mit zu gestalten runden das Angebot ab. Klingt alles nach deinem nächsten Traumjob?
Dann bewirb dich per E-Mail mit aussagekräftigen Unterlagen, voraussichtlicher Verfügbarkeit bzw. Studiendauer und frühestmöglichem Eintrittstermin bei:

Nicole Oelschner
Versicherungsforen Leipzig GmbH
Hainstraße 16 | 04109 Leipzig
T +49 341 98988-120
F +49 341 98988-9199
E bewerbung@versicherungsforen.net
I www.versicherungsforen.net

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Start-up Interview mit crowdheroes

Wir haben mit Johannes, einem der Gründer des Start-ups crowdheroes gesprochen und ihm einige Fragen zu den Themen Gründung, Umsetzung und insbesondere Herausforderungen gestellt. Warum selbst ein “ungeduldiger Macher” wie Johannes gelernt hat, dass eine ausgereifte Konzeption das A und O sind, erfahrt im folgenden Interview.

Wenn ich mich recht erinnere, ist das nicht eure erste Geschäftsidee, die sich nicht weniger als eine Revolution der Versicherungswirtschaft vornimmt. Warum gerade diese Branche? Warum brauchen Kunden euer Produkt?

Das ist richtig. Mit Alpha Beta haben wir einen jungen Company Builder, der über die notwendigen Ressourcen für ein Startup verfügt, angefangen vom Team über IT, Investoren, Marketing und das notwendige Netzwerk. In der Versicherungsbranche sehen wir noch enorm Potential im Bereich der Digitalisierung. Mit crowdheroes wollen wir konkret die Kraft der Gemeinschaft aktivieren, indem wir jeden einzelnen, wie z.B. Dich zu einer Gemeinschaft (crowd) bündeln und somit unsere Verhandlungsposition stärken. Die Kunden erhalten dabei das gleiche Produkt, bei mindestens gleicher Qualität zu einem deutlichen Kostenvorteil.

So richtig gestartet sind wir letztes Jahr im Dezember. Du hast vollkommen Recht, bei dem Aufbau des Unternehmens helfen uns die bestehenden Prozesse und Strukturen von Alpha Beta, egal ob Firmengründung, Zusammenstellung Team, Aufbau von Businessplänen und Pitch Decks, Suche von Investoren, Teilnahme an Wettbewerben, Marketing- und Kommunikationsstrategie sowie Aufsetzung der IT-Infrastruktur. Damit bekommen wir schnell mehr PS auf die Straße.

Wie seid ihr auf diese Idee gekommen und wieviel Zeit ist vergangen von der Idee bis zur Umsetzung?

Ideengeber ist Herr Dr. Frank Riemann mit dem wir gemeinsam das Konzept konkretisiert und ausformuliert haben. Wenn Du mich fragst wie viel Zeit, würde ich immer sagen „viel zu lange“ (lacht). Persönlich bin ich ein Freund von schnell raus und Fehler machen, anstatt zu lange zu warten. Die Perfektionisten in unserem Team bieten aber wahrscheinlich die notwendige Balance. Somit brauchen wir knapp 9 Monate von der Unternehmensgründung bis zu einem POC.

Was waren bisher eure größten Herausforderungen und was eure lessons learnt?

Größten Herausforderungen sind wie so oft IT und das Team. Bei komplexeren Softwarelösungen, die es in der Form noch nicht am Markt gibt, sind Überraschungen vorprogrammiert. Nicht selten bedeutet das höhere Budgets und Zeitverschiebungen. Beim Team sind enge Kommunikationswege und Ausrichtung gleicher Interessen für den Erfolg entscheidend.

Was wir gelernt haben? Dass Energie bei zu geringer Struktur unnötig verbraucht wird. Beim nächsten Mal werden wir mit Sicherheit mehr Zeit in die Konzeptionsphase und Design des Gesamtkonzepts stecken. Und dass sage ich als ungeduldiger „Macher“

Wie sieht euer Big Picture aus?

Unser Fokus liegt ganz stark darauf den Zugang zu Qualitätsprodukten zu erleichtern. Konkret bedeutet das Synergien für den Anbieter zu schaffen, indem wir eine gebündelte Nachfrage mitbringen. Der Kunde kann bei uns immer flexibel und unverbindlich seine maximale Zahlungsbereitschaft und damit Wunschpreis definieren.

Die Versicherungswirtschaft basiert u.a. auf dem Gesetz der großen Zahlen. Im Big Picture schaffen wir so eine starke Gemeinschaft, dass wir im Idealfall mit einem Rückversicherer zusammenarbeiten und damit für den Kunden viel Geld umverteilen, die er besser für kleine oder große Träume investieren kann

Wie läuft die Zusammenarbeit mit kooperierenden Versicherern?

Grundsätzlich sehen wir eine große Bereitschaft mit uns zusammenzuarbeiten, gerade bei Versicherern die wie wir, zukünftig einen notwendigen Wandel im Vertrieb und der Produktlandschaft sehen.

Bei den Versicherungen liegen die Herausforderungen meistens im technischen Detail. Bei großen Nachfragen sind automatisierte Prozesse wichtig. Besonders die IT-Schnittstellen stellen ein zu überwindendes Hindernis dar. Langjährig gefüllte IT-Bebauungspläne sowie lange Entscheidungsprozessen der großen Konzerne führen zu einem anderen Tempo und Flexibilität als wir uns wünschen und gewohnt sind. An dieser Stelle sind wir gefragt Lösungsansätze zu entwickeln und umzusetzen, um eine technische Zusammenarbeit zu ermöglichen.